Wie lange dauert eine Periode

Aus lovefacts
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit Einsetzen der Geschlechtsreife und der Pubertät, tritt bei Frauen auch die monatliche Regelblutung, die Menstruation auf. Mal willkommene Erlösung, oft aber auch als unangenehm und lästig empfunden, begleitet sie die Frau nun bis zum Einsetzen der Menopause. Der Name leitet sich vom lateinischen Wort "mensis" für "Monat" ab, die erste Menstruation nennt man "Menarche".

Erklärung

Der Menstruationszyklus der Frau beträgt 28 Tage und wird von der Menstruation beendet. Während in den Eierstöcken der Frau ein Folikel heranreift, baut die Gebärmutter Schleimhaut auf, um dem befruchteten Ei einen Platz zum Einnisten zu bieten. Zur Mitte des Zyklus wandert nun das Ei über die Eileiter zur Gebärmutter - der Eisprung hat stattgefunden. Ist das Ei nicht befruchtet, sorgt ein körpereigenes Hormon dafür, dass die aufgebaute Schleimhaut der Gebärmutter abgestoßen wird, schließlich wird sie nicht gebraucht. Dieses Abstoßen ist die monatliche Regelblutung und sie ist nötig, damit sich im nächsten Zyklus die Gebärmutter auf ein neues, möglicherweise befruchtetes Ei, vorbereiten kann.

Wissenswertes

Dauer von der Menstruation bis zum Eisprung

Der Eisprung findet genau in der Mitte des weiblichen Zyklus statt. In einem normalen Zyklus von 28 Tagen wäre dies an Tag 14. In der Realität schwanken sowohl Länge des individuellen Zyklus und auch der Zeitpunkt des Eisprungs. In der Regel findet aber der Eisprung an Tag 12 -16 nach der letzten Menstruation statt.

Periode dauert länger als sonst

Viele Frauen erleben in ihrem Leben kürzere oder längere Perioden. Sie sind selten ein Grund zur Beunruhigung. Die Ursachen reichen von Stress, der Einnahme von gerinnungshemmenden Medikamenten bis zu gutartigen Geschwulsten der Gebärmutter. Bei regelmäßig zu langen Perioden sollte Frau zur Abklärung einen Frauenarzt aufsuchen.

Sex während der Periode

Früher verpönt und sogar heute noch von einigen Religionen verboten, ist Sex während der Periode eigentlich gar kein Problem, solange beide Partner sich nicht unwohl dabei fühlen. Der Orgasmus kann sogar Regelschmerzen lindern.

Verhütung während der Periode

Die Chance schwanger zu werden, ist während der Regelblutung zwar geringer als sonst, sie besteht aber! Also sollte auch während der Tage nicht auf Verhütung verzichtet werden.

Schmerzen während der Periode

Schmerzen während der Periode sind normal und resultieren aus dem Zusammenziehen der Gebärmutter um das Blut und Schleimhaut abzustoßen. Viele Frauen sind an den ersten Tagen auf leichte Schmerzmittel und entkrampfende Mittel angewiesen. Sollten die Schmerzen überdurchschnittlich stark sein, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Häufig gestellte Fragen

Was ist eine Menstruation?

Die Menstruation bezeichnet die Regelblutung der Frau. Sie setzt mit Einsetzen der Geschlechtsreife ein und tritt monatlich auf.

Welche Periodendauer ist normal?

In der Regel dauert die Periode 5-7 Tage. Allerdings bestehen hier sehr starke Schwankungen von Frau zu Frau. So wird die Periode meist schwächer, wenn man die Pille nimmt. Dauert die Periode länger als 10 Tage, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Wie viel Blut während der Periode?

Auch wenn es viel aussieht, wird während der Periode nur recht wenig Blut ausgeschieden. Insgesamt werden ca. 200 ml Flüssigkeit verloren, die aber nicht nur aus Blut, sondern auch Scheidensekret und Schleimhaut der Gebärmutter besteht.

Bin ich schwanger?

Sollte die Periode einmal ausbleiben, ist das noch kein Beweis für eine Schwangerschaft. Auch Stress oder Gewichtsschwankungen können dafür verantwortlich sein. Ein Schwangerschaftstest kann hier Klarheit bieten, diese sind heute schon früh (ca. 2 Tage vor Beginn der erwarteten Regel) aussagekräftig.