Was ist eine Affäre

Aus lovefacts
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Affäre ist eine sexuelle Beziehung außerhalb der sexuellen Hauptbeziehung.

Erklärung

Viele Menschen sind verheiratet oder leben langjährig in einer festen Beziehung, oft in einer gemeinsamen Wohnung. Möglicherweise wird dies zu langweilig geworden oder man verliebt sich in eine Zufallsbekanntschaft. Manche streben auch nach Eroberung oder wollen neue Impulse für ihr Sexualleben. Das sind alles Motive, die zu einer kurzfristigen sexuellen Beziehung außerhalb der Hauptbeziehung führen können.

Wissenswertes

Tipps für eine Affäre

Diskretion ist sehr wichtig, wenn man kurzfristige sexuelle Beziehungen zu anderen Partner eingehen möchte. Das gilt auch gegenüber sonstigen Bekannten oder Familienbeziehungen, auch wenn man dann darauf verzichten muss, mit seinen Erfolgen zu prahlen. Außerdem sollte man dem Affären-Partner nichts vorspielen. Wenn dieser deshalb erwartet, dass aus der Affäre eine dauerhafte Liebesbeziehung werden könnte, dann ist der Ärger vorprogrammiert.

Regeln für eine Affäre

Die zuletzt gegebenen Tipps sind auch Regeln für die Affäre: Stillschweigen bewahren, keine Gefühle vortäuschen, die nicht vorhanden sind. Es gibt noch viele weitere Regeln für den Erfolg in der Affäre: Insbesondere sollte man bei jeder Kommunikation oder Interaktion darauf achten, dass der Charakter als Affäre deutlich wird. So kann man es vermeiden, dass ein oder beide Partner der Affäre enttäuscht werden.

Verliebt in einer Affäre

Wer sich vor oder während einer Affäre verliebt, der begibt sich auf eine schiefe Ebene. Denn Verliebtheit hat die Tendenz, nach mehr zu verlangen. Also besteht die Gefahr, dass einer oder beide Partner die Erwartung entwickeln, dass mehr aus der Affäre werden könnte oder sollte. Anderseits sollte man schon starkes Interesse für seine Affäre zeigen, womit eine gewisse Spannung in den Ablauf der Ereignisse kommen kann.

Schlechtes Gewissen in einer Affäre

Ein schlechtes Gewissen ist dann das Ergebnis, wenn man die Affäre als Betrug am Hauptpartner einstuft. Das lässt sich dann kaum vermeiden, wenn man mit Lügen oder fehlerhaften Angaben die Affäre verbergen muss. Das lässt sich nur dann vermeiden, wenn man mit dem Hauptbeziehungspartner die wechselseitige Offenheit der Beziehung vereinbart hat, eine Verabredung, die heutzutage immer noch nicht üblich geworden ist.

Häufig gestellte Fragen

Affäre oder Beziehung?

Eine Affäre ist auch eine Beziehung, aber eine Beziehung, die von vornherein auf Kurzfristigkeit und damit auf ein absehbares Ende programmiert ist. Alle anderen Konzepte hätten sonst das Potential, die Hauptbeziehung zu sprengen.

Wie eine Affäre beginnen?

Hat man einen potentiellen Partner für eine Affäre gefunden, dann sollte man sich möglichst ausführlich über dessen Umfeld informieren. Das liefert immer viele Ansatzpunkte, um ins Gespräch zu kommen. Gelingt dies, dann kann man versuchen, die Gespräche zu vertiefen und auf Treffpunkte zu legen, bei denen mehr Nähe möglich ist. Gelingt dies nach und nach, dann ist man schneller in der Kiste, als man ursprünglich zu Erhoffen gewagt hatte.

Wie eine Affäre beenden?

Eine Affäre sollte man möglichst elegant beenden. Gerne wird inzwischen auf die SMS zurückgegriffen, doch dieses sehr einfache Verfahren ist selten angemessen, um auf gute Art das Ende der Affäre zu vermitteln. Hat man sich entschieden, die Affäre zu beenden, dann sollte man dies in einem Gespräch unter vier Augen vermitteln. Möglichst an einem neutralen Ort (öffentlicher Platz, ruhiges Restaurant), wo man eine dämpfende Wirkung auf den ehemaligen Affären-Partner unterstellen kann.

Wie die Affäre vergessen?

Warum sollte man die Affäre vergessen? Möglicherweise weil man nicht derjenige gewesen ist, der das Ende eingeläutet hat? Um eine Affäre zu vergessen, beschafft man sich schnell eine neue. Oder man überlegt, ob denn nicht der gegenwärtige Hauptpartner völlig ausreichend ist, um alle emotionalen und sexuellen Bedürfnisse abzudecken.