Tampon

Aus lovefacts
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wenn du die erste Periode bekommst, bist du sicherlich unsicher, ob du in deinem Alter schon jetzt Tampons benutzen kannst. Vielleicht traust du dich auch einfach nicht Tampons auszuprobieren und greifst deshalb zu Binden. Wir erklären dir alles, was du über Tampons wissen musst.

Wissenswertes

Was ist ein Tampon?

Der Begriff Tampon bedeutet so viel wie Propf oder Stopfen, der verhindert, dass du während deiner Regel nicht „ausläufst“. Du kannst dir einen Tampon wie ein sehr fest gepresstes Stück Watte vorstellen, dass einige Zentimeter groß ist. Du kannst ihn von der Form her mit deinem kleinen Finger vergleichen – kurz und schmal. Am Ende befindet sich ein längerer Faden, das Rückholbänchen, an dem du den vollgesogenen Tampon wieder aus der Scheide ziehen kannst. Vielleicht hast du ja die Möglichkeit von deiner Mutter oder einer deiner Freundinnen einen Tampon zu bekommen. So kannst du ihn dir, bevor du eine ganze Packung kaufst, im Vorfeld genauer anschauen.

Was kosten Tampons?

Der Preis von Tampons ist recht unterschiedlich. Je nach Marke bezahlst du aber ungefähr 3 Euro für eine kleine Packung, in der ungefähr 16 Stück enthalten sind. Du kannst sie im Supermarkt oder in der Drogerie bekommen. Sie sind sogar an der Tankstelle erhältlich, jedoch sind dort die Preise erheblich höher.

Tamponhersteller

Die bekannteste Marke ist o.b. Viele Mädchen benutzen den Markennamen sogar als Begriff für einen Tampon. „Hast du mal einen o.b. für mich?“ Weitere bekannte Marken sind ellen, Beppy oder Jessa.

Tampongrößen

Da jede Frau und jedes Mädchen eine unterschiedlich starke Blutung während ihrer Periode hat, gibt es auch viele verschiedene Größen von Tampons. Wenn du dir unsicher bist, welche Größe für dich richtig ist, solltest du dich für die Standardgröße entscheiden. Auf der Verpackung steht so etwas wie „für normale Tage“. Hast du noch nie einen Tampon benutzt, solltest du für das erste Mal Einführen einen kleinen Tampon in der Größe „Mini“ benutzen. Da du vielleicht verkrampfst oder Angst hast, geht es mit dem Minitampon am besten. Wenn du schon etwas sicherer bist und merkst, dass die Minis für dich nicht ausreichen, weil du sie zu oft wechseln musst, kannst du dann leichter auf die Normalgröße umsteigen. Für sehr starke Tage, gibt es auch sehr dicke Tampons. Diese solltest du erst benutzen, wenn du im Umgang mit den Tampons schon sicher bist.

Tampon ab wann?

Du kannst einen Tampon schon bei deiner ersten Regelblutung verwenden. Du musst dabei keine Angst haben, dass dein Jungfernhäutchen reißt. Es ist sehr elastisch und wird durch einen Tampon nicht beschädigt. Du bist also immer noch Jungfrau, wenn du Tampons benutzt und noch keinen Geschlechtsverkehr hattest.

Tampon richtig einführen

Anleitung zum Einführen

Bevor du den Tampon in die Scheide einführst, musst du dir die Hände waschen und danach die Plastikschutzfolie entfernen. Bitte benutze den Tampon nicht, falls er dir aus der Hand fällt und über den Badezimmerfußboden rollt. Das Rückholbändchen ist am Ende des Tampons zusammen gerollt. Löse es und zieh es in die Länge. Du musst zum Einführen deine Beine möglichst weit spreizen. Besonders einfach ist es, wenn du zum Beispiel ein Bein auf den Rand der Badewanne oder auf den Toilettendeckel stellst. Du musst dann den Zeigefinger ein kleines bisschen in die Vertiefung am Ende des Tampons stecken – also dort wo sich das Rückholbändchen befindet. Zieh dann mit der anderen Hand die Schamlippen auseinander. So kommst du besser an den Scheideneingang. Entspann dich und schiebe den Tampon mit deinem Zeigefinger in die Scheide. Es geht schwerer oder sogar gar nicht, wenn du dich verkrampfst. Du kannst die Richtung beim Einführen ändern, wenn du einen Widerstand merkst. Der Tampon sitzt richtig, wenn du ihn im normalen Stand, beim Gehen und im Sitzen gar nicht mehr spürst.

Tampon wie tief einführen?

Der Tampon muss so tief eingeführt werden, bis du ihn nicht mehr spürst. Das entspricht etwa der Länge deines Zeigefingers. Das heißt, wenn du den Finger in das Ende des Tampons steckst, sollte der Tampon richtig sitzen, wenn du den Finger so weit wie möglich eingeführt hast.

Tampon mit Applikator

Ein Applikator ist eine Einführhilfe, mit der du den Tampon leichter platzieren kannst. Dieser Applikator sieht aus wie ein Pappröllchen. An der einer Seite des Röllchens schaut der Tampon heraus, auf der anderen das Rückholbänchen. Der Tampon wird so eingeführt, dass du das Pappröllchen direkt an den Scheideneingang hälst und dann langsam mit der Einführhilfe hinein schiebst. Wenn der Tampon richtig sitzt, löst du das Pappröllchen und wirfst es in den Müll.

Probleme mit Tampons

Tampon tut weh

Wenn der Tampon weh tut, hast du ihn nicht richtig eingeführt. Vielleicht denkst du, dass der Tampon weit genug drin ist, aber immer wenn du ihn spürst, dann sitzt er einfach nicht richtig. Das Einführen muss gelernt sein. Wenn es nicht weiter geht, stößt du zum Beispiel gegen deinen Beckenknochen. Du musst wissen, dass der Tampon nicht nur nach oben geschoben werden muss. Wenn es nicht mehr weiter geht, musst du ganz leicht die Richtung wechseln und schon geht es weiter.

Tampon zwickt

Immer wenn der Tampon in irgendeiner Weise zwickt oder weh tut, ist er nicht richtig eingeführt. Am besten kannst du es üben, wenn du dich ganz entspannst. Leg dich doch einfach mal aufs Bett, atme tief ein und aus und versuche dann, den „richtigen Weg“ zu finden. Wenn du dich und deinen Körper kennst, wird es dir bald nicht mehr schwer fallen, den Tampon richtig einzuführen.

Tampon brennt

Wenn der Tampon brennt, ist deine Schleimhaut vermutlich zu trocken und der Tampon „flutscht“ nicht so, wie er sollte. Du solltest jetzt nicht unbedingt weiter probieren, den Tampon zu platzieren. Das reizt nur die Haut und dann brennt es noch mehr. Du solltest vielleicht mit dem nächsten Versuch etwas warten. Unter Umständen ist die Schleimhaut ein wenig später feuchter und das Einführen fällt dir dann leichter. Du kannst auch Einführhilfen ausprobieren.

Tampon zu tief

Der Tampon kann nicht zu tief rutschen und dann verschwinden. Davor musst du keine Angst haben. Auch ist das Rückholbändchen so lang, dass es immer aus der Scheide heraus guckt und du den Tampon wieder heraus ziehen kannst.

Tampon sitzt quer

Wenn sich der Tampon quer legt, solltest du eine kleinere Größe ausprobieren. Wenn du eine starke Regelblutung hast, kannst du zusätzlich Slipeinlagen verwenden. So hast du die Sicherheit, dass nichts „daneben geht“.

Tampon passt nicht

Es gibt viele Gründe, warum der Tampon nicht passt. Die Scheide kann zu trocken sein, deine Regelblutung zu schwach oder du hast noch nicht die Übung beim Einführen. Benutze für den Anfang die kleinsten Tampons. Dann wird es dir leichter fallen.

Tampon zu klein

Wenn du das Gefühl hast, dass der Tampon zu klein ist und dir nicht genug Sicherheit bietet, dann probier eine oder sogar zwei Nummern größer aus. Du kannst auf der Verpackung ablesen, für welche Stärke der Blutung die Tampons vorgesehen sind.

Tampon zu groß

Benutze einfach einen kleineren Tampon. Es gibt Mini-Tampons. Solltest du diese Größe schon benutzen, dann nutze doch für einige Zeit noch Slipeinlagen. Wenn du noch sehr jung bist, wirst du mit der Zeit merken, dass es dir leichter fallen wird, Tampons zu benutzen, wenn du ein wenig älter geworden bist und vielleicht keine Angst mehr vor dem Einführen hast.

Tampon vergessen

Ein Tampon sollte aufgrund von Infektionsgefahren nicht länger als acht Stunden in der Scheide bleiben. Allerdings passiert es doch schneller als man vielleicht denkt, dass der Tampon vergessen wird. Es kommt darauf an, wie lange du den Tampon vergessen hast. Sind es mehrere Tage musst du unbedingt beobachten, ob du zum Beispiel vermehrten Ausfluss hast. Auch kannst du durch die Bakterien eine Blasenentzündung bekommen, die du ausschließlich durch die Einnahme von Medikamenten unter Kontrolle bekommst. Bitte geh sofort zum Arzt, wenn du eine Veränderung bemerkst oder Schmerzen hast.

Tampon verschwunden

Wenn du aus irgendeinem Grund nicht mehr an das Rückholbändchen kommst, zum Beispiel weil du beim Sex vergessen hast, den Tampon zu entfernen, kannst du in die Hocke gehen und pressen. Wenn der Tampon dann weit genug vorgerutscht ist, kannst du versuchen ihn mit den Fingern zu „angeln“. Sollte es dir absolut nicht möglich sein, an den Tampon heran zu kommen, musst du zum Frauenarzt gehen. Er wird ihn dann entfernen.

Toxisches Schocksyndrom

Das toxische Schocksyndrom kam das erste Mal in den 80er Jahren vor. Zu der Zeit wurden extra saugfähige Tampons entwickelt, die über sehr lange Zeit in der Scheide bleiben konnten. So haben sich Bakterien entwickelt, die zu einer Art Blutvergiftung geführt haben. In den 90er Jahren wurde schließlich die Saugfähigkeit von Tampons verringert, sodass sie jetzt maximal acht Stunden im Körper verbleiben und damit eine Vergiftung aufgrund von langer Tragezeit nahezu ausgeschlossen ist.

Tampon saugt sich mit Urin voll

Der Tampon kann sich nur mit Urin voll saugen, wenn er nicht tief genug in der Scheide steckt. Du kannst außerdem das Rückholbändchen zurück ziehen, wenn du auf der Toilette sitzt. So vermeidest du, dass sich das Bändchen mit Urin voll saugt.

Tampon mit Hülle eingeführt

Wenn du vergisst, die obere Hülle des Tampons an der Spitze zu entfernen, musst du unbedingt darauf achten, dass sie mit rauskommt, wenn du den Tampon wieder heraus ziehst. Im besten Fall hat sich der untere Teil des Tampons so vollgesogen, dass der obere Plastikteil fest gepresst wird und so nicht abfällt und in der Scheide zurück bleibt. Sollte das kleine Plastikstück allerdings drin bleiben und du bekommst es nicht allein durch pressen heraus, musst du zum Arzt gehen und es entfernen lassen.

Tampon wechseln

Tampon wie lange drin lassen?

Der Tampon sollte nicht länger als acht Stunden drin bleiben. Deshalb ist es auch wichtig, dass du vor dem Schlafen gehen und direkt nach dem Aufstehen den Tampon wechselst. Hast du eine starke Regelblutung musst du den Tampon natürlich deutlich öfter wechseln.

Tampon wie rausziehen?

Um den Tampon zu wechseln, stellst du am besten ein Bein auf die Badewannenkante oder auf den geschlossenen Toilettensitz. Dann entspannst du dich wieder und ziehst vorsichtig an dem Rückholbändchen. Du merkst dann, wie der Tampon langsam nach vorn rutscht.

Tampon wie entsorgen?

Nachdem du den Tampon herausgezogen hast, kannst du ihn in Klopapier einwickeln und in den Mülleimer werfen.

Tampon ins Klo oder Mülleimer?

Der Tampon sollte auf keinen Fall in die Toilette geworfen werden, weil er sich im Abfluss weiter voll saugt und die Toilette verstopfen kann. Wirf den Tampon auf jeden Fall in den Mülleimer.

Tampon wie oft wechseln?

Wechsel den Tampon so oft es nötig ist. Du merkst, dass er voll ist, wenn du ihn plötzlich spürst und er dich stört. Generell sollte ein Tampon aber niemals länger als acht Stunden drin bleiben.

Tampon in der Schule wechseln

In der Schule gibt es sicherlich in jeder Toilettenkabine kleine Mülleiner. Entsorge dort deinen Tampon, nachdem du ihn gründlich in Toilettenpapier oder in Tütchen, die in der Toilette hinterlegt sind, eingewickelt hast.

Missbrauch von Tampons

Tampons mit Wodka

Ein besonders gefährlicher Trend ist das Tränken der Tampons mit Wodka, die in die Scheide eingeführt werden. Sogar Jungs machen diesen Wahnsinn mit und führen sich die Tampons anal ein. Doch warum ist dieser Trend so gefährlich? Das Problem ist, dass der Alkohol nicht dosiert werden kann und der Körper jegliche Warnsignale, wie Schwindel oder Übelkeit, nicht aussendet. So kann es schnell zu einer Alkoholvergiftung kommen, die im Krankenhaus endet.

Tampon in den After einführen

Der Tampon sollte nicht in den After eingeführt werden – es ist ja auch nicht seine Aufgabe dort zu sein. Stell dir nur vor, das Bändchen reißt. Dann kann der Tampon sogar im Darm verschwinden und du musst zum Arzt. Außerdem ist der After im Vergleich zu der Scheide sehr trocken und das Herausziehen wird vermutlich brennen.

Tampon mit Joghurt

Theoretisch ist die Idee gut, einen Tampon in Joghurt zu tauchen, um zum Beispiel eine Wundheilung zu beschleunigen oder die Scheidenflora zu stärken. Allerdings sind die Milchsäurebakterien der Scheide und die des Joghurts nicht die gleichen. So können weitere Beschwerden auftauchen. Wenn du deine Scheidenflora stärken willst, empfehlen sich spezielle Zäpfchen.

Tampon mit Creme

Vielleicht kannst du dir vorstellen, dass eine Gesichtscreme nichts in deiner Scheide zu suchen hat. Wenn du Probleme beim Einführen hast, kannst du Gleitgel verwenden, denn das Gel ist extra für den Intimbereich entwickelt worden und wird dir keine Beschwerden verursachen.

Häufig gestellte Fragen

Tampon ja oder nein?

Wenn du das erste Mal deine Periode bekommen hast, kannst du Tampons verwenden. Dein Alter spielt dabei keine Rolle. Du musst für dich entscheiden, ob du Tampons benutzen möchtest oder nicht.

Tampon oder Binde/Einlage?

Der große Vorteil gegenüber Slipeinlagen ist, dass die Tampons hygienisch unschlagbar sind. Außerdem ist es viel angenehmer, wenn du nicht ständig das Gefühl einer Windel in deinem Slip hast. In deiner Schultasche nehmen die Tampons außerdem viel weniger Platz ein, als eine Binde. Probier einfach aus, was du lieber magst und entscheide, was für dich in Frage kommt.

Tampon mini oder normal?

Du solltest für den Anfang Mini-Tampons verwenden. Wenn du schon etwas geübter bist, kannst du auch die normale Größe verwenden. Nach einiger Zeit wirst du selbst wissen, welche Größe für dich richtig ist. Du kannst auch in den ersten, stärkeren Tagen deiner Regel die normalen Tampons und an den schwächeren Tagen Minitampons benutzen.

Alternativen zum Tampon

Wenn du keine Tampons verwenden möchtest und du auch Binden nicht magst, gibt es Alternativen. Zum Beispiel gibt es einen Soft-Tampon, der aussieht wie ein kleiner Schwamm. Er wird in die Scheide eingeführt und passt sich exakt dem Körper an. Auch er soll, wie ein Tampon, bis zu acht Stunden Sicherheit bieten. Der Schwamm hat kein Bändchen, sondern nur eine Lasche, an der du ihn wieder entfernen kannst. Eine kleine Packung von Beppy kostet 8,90 Euro.

Sind Tampons ungesund?

Als die ersten Tampons entwickelt wurden, kam es nicht selten vor, dass einige Frauen durch die zu lange Tragezeit an Infektionen erkrankten. Heute ist das nahezu ausgeschlossen. Tampons geben auch keine schädlichen Stoffe oder ähnliches ab und gefährden damit auch ganz klar nicht die Gesundheit.

Sex mit Tampon?

Der Tampon muss vor dem Sex entfernt werden. Solltest du den Tampon drin lassen, wird er von dem Penis so weit nach hinten geschoben, dass du nicht mehr leicht an ihn heran kommst und du ihn unter Umständen vom Arzt entfernen lassen musst. Du kannst auch versuchen in die Hocke zu gehen, zu pressen und den Tampon dann mit den Fingern zu angeln. Angenehm ist das aber nicht, also denk bitte daran, dass du den Tampon unbedingt vorher entfernst.

Selbstbefriedigung mit Tampon?

Sofern du keinen Vibrator benutzt, der den Tampon weiter hinein schieben würde, kannst du machen was du möchtest.

Tampon trotz Schwangerschaft?

Während der Schwangerschaft bekommt man seine Periode nicht. Allerdings kannst du starken Ausfluss haben und deshalb einen Tampon oder eine Binde benutzen müssen. Prinzipiell spricht nichts dagegen einen Tampon in der Schwangerschaft zu benutzen.

Tampon trotz schwacher Periode?

Ein Tampon kann auch an sehr schwachen Tagen benutzt werden. Dafür gibt es speziell die Mini-Tampons. Sie gehen leichter rein und reichen bei schwachen Blutungen vollkommen aus.

Reißt das Jungfernhäutchen durch das Tampon?

Das Jungfernhäutchen ist sehr dehnbar und reißt auf keinen Fall, wenn du Tampons benutzt.

Schwimmen mit Tampon

Einer der vielen Vorteile gegenüber Binden ist, dass du mit Tampons schwimmen gehen kannst. Die laufen allerdings schneller voll und dann kann es sein, dass du ihn öfter wechseln musst.

Mit Tampon in die Badewanne

Du kannst mit einem Tampon auch baden und brauchst keine Angst zu haben, dass du ausläufst. Allerdings solltest du nach dem Badegang den Tampon unbedingt wechseln. Er hat sich mit Wasser vollgesogen und ist dann voll.

Fahrrad fahren mit Tampon

Wenn der Tampon richtig sitzt, wirst du ihn auch nicht beim Fahrrad fahren spüren. Du kannst mit einem Tampon alles mögliche machen, ohne eingeschränkt zu sein.

Mit Tampon Pipi machen

Du musst nicht jedes Mal, wenn du auf die Toilette musst, deinen Tampon wechseln. Er wird dich auch beim Toilettengang nicht beeinträchtigen. Damit sich das Bändchen nicht mit Urin vollsaugt, kannst du es nach hinten ziehen. So wird es nicht nass. Ein nasses Bändchen kann nämlich auf Dauer sehr unangenehm sein.