Knutschfleck

Aus lovefacts
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schnell kann er an deinem Hals prangen: Der Knutschfleck, ein roter Bluterguss, der durch das Saugen und Küssen am Hals während einer wilden Knutscherei entstanden ist. Ob er dir nun peinlich ist oder ob du ihn stolz am Hals trägst und der Welt präsentierst, das entscheidest du. Hier erfährst du alles Wissenswerte rund ums Thema Knutschfleck. Wie entsteht er? Wie lange bleibt er? Wie kannst du ihn verstecken oder ist er sogar ungesund?

Wissenswertes

Was ist ein Knutschfleck?

Der Knutschfleck ist ein Bluterguss, der meistens im Bereich des Halses entsteht, wenn dein Freund oder deine Freundin dich am Hals küsst und dabei saugt. Der Knutschfleck entsteht, weil beim Saugen Blutgefäße platzen und sich das Blut an der Stelle sammelt und gerinnt. Deshalb färbt sich die Stelle rot oder lilafarben. Im Laufe der Tage transportiert dein Körper das Blut von der Stelle ab und der Fleck färbt sich grün und gelb. Du kannst einen Knutschfleck mit einem blauen Fleck vergleichen. Es kann sein, dass er bei Berührung weh tut, muss er aber nicht. Manchen ist ein Knutschfleck peinlich, andere tragen ihn als Trophäe.


Welche Bedeutung hat ein Knutschfleck?

Wenn du einen Knutschfleck hast weiß jeder, dass du in den letzten Tagen geknutscht hast, weil ihn jeder sofort erkennt. Bei manchen Paaren gilt der Knutschfleck als Liebesbeweis, aber er kann auch eine Art „Markierung“ sein. Wenn du zum Beispiel einen festen Partner hast und allein auf Klassenfahrt fährst, könnte dein Freund oder deine Freundin auf die Idee kommen dir einen Knutschfleck zu verpassen. So kann jeder sehen, dass du vergeben bist und so schnell wird dich dann niemand „anbaggern“.


Wie lange dauert ein Knutschfleck?

Ein Knutschfleck wird dich eine Woche lang begleiten. In manchen Fällen kann es aber auch sein, dass er erheblich länger hält. Durch spezielle Cremes, wie Wund- und Heilsalbe oder auch Sportcremes, die du in der Apotheke erhältst, kannst du die Heilung beschleunigen und die Zeit bis zur kompletten Heilung verringern.

Wie entsteht ein Knutschfleck?

Durch das Saugen deines Partners mit dem Lippen an deiner Haut, zum Beispiel am Hals, an der Brust oder im Intimbereich, platzen die Blutgefäße durch das Zusammenpressen der Haut. Das Blut staut sich, gerinnt und die Stelle verfärbt sich dann rot oder lila. Je stärker gesaugt wird, desto stärker ist der Knutschfleck zu sehen.


Knutschfleck machen

Knutschfleck, wie geht das?

Wenn du einen Knutschfleck machen willst musst du am Hals deines Partners saugen, bis der Knutschfleck erscheint. Allerdings solltest dabei zärtlich vorgehen und nicht gefühllos einfach einen Fleck hinterlassen wollen. Sei sanft, wechsele zwischen Küssen und Saugen. So ist es für deinen Partner lustvoll und er hat kein komisches Gefühl dabei. Stell dir vor, plötzlich wird gefühllos wie ein Vampir an deinem Hals gesaugt. Das ist sicher nicht schön und steigert auch nicht die Lust aufeinander.

Wie lange saugen?

Wie schnell ein Knutschfleck entsteht ist ganz unterschiedlich. Bei manchen bildet sich direkt nach wenigen Sekunden ein Knutschfleck, bei anderen dauert es ein wenig länger. Manche Menschen bekommen ja auch schneller blaue Flecke als andere. Generell kannst du aber damit rechnen, dass ein Knutschfleck nach zehn Sekunden zu sehen ist.

Wo ist ein Knutschfleck möglich?

Die beliebteste Stelle für den Knutschfleck ist der Hals. Auch an der Brust oder im Intimbereich ist es möglich. Generell gilt, dass ein Knutschfleck überall da entsteht, wo die Haut relativ dünn ist. Du kannst auch an deinem Arm das Einsaugen üben. Du wirst sehen, dass dort, oder auch am Handgelenk, ein Knutschfleck entstehen kann, der dann aber nach kurzer Zeit wieder verschwindet.

Knutschfleck am Hals

Wenn du einen Knutschfleck am Hals machen willst, musst du an einer Stelle des Halses deines Partners saugen. Beachte aber, dass das Saugen leicht unangenehm werden kann, wenn du mit zu viel Kraft die Haut am Hals in deinen Mund einziehst. Das kann schnell Schmerzen verursachen und du läufst Gefahr, dass dich dein Partner oder deine Partnerin zurückstößt und keine Lust mehr auf Knutschen hat.

Knutschfleck im Intimbereich

Knutschflecke können auch im Intimbereich entstehen. Zum Beispiel direkt neben der Scheide oder dem Penis an der Innenseite der Oberschenkel. Dabei musst du, genau wie am Hals, die Haut einsaugen. Du kannst das Küssen und Saugen am Oberschenkel in den Oralsex mit einbinden. Manche finden das besonders lustvoll. Probiere es einfach aus. Aber vergiss nicht, dass du niemals zu stark saugen solltest. Bleib dabei immer zärtlich.


Knutschfleck auf der Brust

Eine weitere beliebte Stelle für Knutschflecke ist die Brust. Wenn du zum Beispiel die Brust des Mädchens massierst und küsst, kannst du oberhalb der Brustwarze einen Knutschfleck hinterlassen. Sei auch hier vorsichtig und geh nicht zu schroff vor. Die Brust ist sehr empfindlich. Schau einfach, ob es deiner Freundin gefällt, wenn du sie auf diese Weise an der Brust küsst. Es ist sowieso immer wichtig, dass ihr über eure Wünsche sprecht, wenn ihr Zärtlichkeiten austauscht.

Knuschfleck selber machen

Am Hals kannst du dir schlecht einen Knutschfleck selbst machen, weil du nicht ran kommst. Wenn du üben möchtest einen Knutschfleck zu machen, bevor du dich das erste Mal an dem Hals deines Partners zu schaffen machst, dann nimm deinen Arm oder dein Handgelenk. Bitte halte nicht das Staubsaugerrohr an deinen Hals. Der Staubsauger ist viel zu stark für deine empfindliche Haut und es würde vermutlich wahnsinnig weh tun und auch sehr lange halten.

Knutschfleck fälschen

Natürlich kannst du versuchen einen Knutschfleck mit Unterdruck zu erzeugen. Zum Beispiel mit einem Stück Gartenschlauch, den du dir an den Hals hältst und an der anderen Seite des Schlauches saugst. Ob das wirklich funktioniert ist fraglich. Ansonsten könntest du mit Lidschatten einen Knutschfleck schminken. Denk aber daran, dass es peinlich werden könnte, wenn deine Mitschüler oder Freunde sehen, dass er nicht echt ist. Es ist sicherlich nicht schön, wenn sie sich über dich lustig machen, weil du sie täuschen wolltest.


Knutschfleck wegmachen

Knutschfleck abdecken

Die leichteste Methode einen Knutschfleck abzudecken ist der Rollkragenpullover oder ein Halstuch. Ansonsten kannst du ihn auch mit Abdeckstift und Make Up abdecken. Etwas teurer, dafür umso wirkungsvoller ist Camouflage. Damit werden bei Schauspielern sogar ungewünschte Tattoos abgedeckt, wenn sie nicht zu ihrer Filmrolle passen.

Knutschfleck kühlen

Wenn der Knutschfleck ganz frisch ist, kannst du ihn mit einem Kühlkissen oder Eiswürfeln kühlen. Schlage beides unbedingt in ein Geschirr- oder Küchentuch ein, weil du sonst leicht Erfrierungen bekommen kannst. Das Kühlen ist kein Wunderheilmittel, was den Knutschfleck unsichtbar macht. Allerdings breitet sich geronnenes Blut an der Stelle nicht schnell aus. Ergebnis: Der Knutschfleck bleibt kleiner, als wenn du auf die Kühlung verzichtest.

Hausmittel gegen Knutschfleck

Angeblich soll frische Zitrone bei Knutschflecken helfen. Trage den Zitronensaft großflächig auf die betroffene Stelle auf und lass es einwirken. Spül es nach ein paar Minuten wieder ab. Der Knutschfleck verschwindet dann in einer kürzeren Zeit. Außerdem kannst du Wund- und Heilsalbe darauf machen. Auch das soll helfen. Du erhältst die Salbe rezeptfrei in der Apotheke.

Quark gegen Knutschfleck

Quark wird entzündungshemmend und kühlt die Haut. Wenn der Knutschfleck ganz frisch ist, kannst du Quark auftragen. Das reduziert die Schwellung und der Knutschfleck dehnt sich nicht so weit aus. Manchmal wird Quark sogar auf frisch verheilte Narben nach einer Operation aufgetragen, damit sich die Stelle nicht entzündet. Quark ist also in jedem Fall eine gute Möglichkeit einem Knutschfleck entgegen zu wirken.

Knutschfleck mit Zahnpasta entfernen

Einen Knutschfleck mit Zahnpasta zu entfernen, ist nicht unbedingt möglich. Das funktioniert auch bei Pickeln nur bedingt. Wenn du es trotzdem ausprobieren willst, musst du eine besonders scharfe Zahnpasta wählen. Du kannst auch die Zahnpasta auf den Knutschfleck schmieren, sie trocknen lassen und anschließend mit Make Up abdecken. Probier aus, ob der Knutschfleck dann nicht mehr so auffällig ist.

Knutschfleck über Nacht wegmachen

Einen Knutschfleck über Nacht wegzumachen, ist nahezu unmöglich. Allerdings kannst du, direkt nachdem der Knutschfleck entstanden ist, die Stelle gut kühlen und danach mit Speiseessig abreiben. Tropfe das Essig dazu auf einen Waschlappen und reibe die Stelle ein wenig ein. Danach kannst du Wund- oder Sportsalbe darauf machen. Am nächsten Morgen wird der Schaden zumindest ein weniger schlimm aussehen, als wenn du ihn nicht behandelt hättest.


Knutschfleck verstecken

Kutschfleck richtig abdecken

Einen Knutschfleck kannst du mit einem grünlichen Abdeckstift abdecken. Grünliche Stifte werden für Äderchen benutzt und decken besonders gut ab. Auch Zahnpasta hilft beim Abdecken, wenn du nach dem Trocknen zum Beispiel ein wenig Puder darüber machst. Wenn du Camouflage zu hause hast, kannst du es auch damit probieren. Am besten schaust du dir ein youtube Video an, um das Camouflage richtig anzuwenden. Die meisten Menschen nutzen dieses stark deckende Make Up für Feuermahle oder Narben.

Knutschfleck mit Make Up kaschieren

Wenn du den Knutschfleck mit Make Up kaschieren möchtest, musst du darauf achten, dass du die richtige Farbe wählst. Wenn der Ton zu dunkel ist, ist der Knutschfleck noch auffälliger. Wähle lieber einen helleren Ton. Du kannst ihn vorher auch noch mit einem Abdeckstift abdecken. Tupfe das Make Up vorsichtig mit einem Schwamm oder mit dem Finger auf die Stelle. Mach nicht zu viel drauf. Es sieht schlimmer aus, wenn eine gefühlt zentimeterdicke Schicht an deinem Hals prangt.

Knutschfleck vor Eltern verstecken

Da ein Knutschfleck auch noch zu sehen ist, wenn du versuchst ihn abzudecken, kannst du einen Knutschfleck vor deinen Eltern nur richtig verstecken, wenn du einen Rollkragenpullover trägst. Wenn es Sommer ist, kannst du auch ein leichtes Halstuch tragen. Wenn du lange Haare hast, kannst du sie auch offen tragen und die Haare nach vorn fallen lassen. Als Junge kannst du zum Beispiel den Kragen einer Sweatshirtjacke so aufstellen, dass sie einen Teil deines Halses versteckt.

Knutschfleck mit Pflaster verdecken

Ganz klar: Unter einem Pflaster lässt sich ein Knutschfleck leicht verdecken. Allerdings wird dich jeder fragen, wie du dich ausgerechnet am Hals verletzt hast. Vermutlich ist es nicht besonders glaubwürdig, da es der älteste Trick überhaupt ist, einfach ein Pflaster über den Knutschfleck zu kleben. Lass dir lieber etwas anderes einfallen oder sei selbstbewusst und zeig deinen Knutschfleck.

Ausreden für Knutschfleck

„Ich bin gestern gegen den Türrahmen gelaufen“. Das wird dir niemand glauben. Es gibt nicht unbedingt eine Ausrede für einen Knutschfleck, da jeder weiß, wie so ein Ding aussieht. Du kannst natürlich auch kreativ sein und hoffen, dass es jemand glaubt. „Ich habe eine Erdnussallergie, deswegen habe ich rote Flecken am Hals bekommen. Die anderen sind schon weg, dieser ist geblieben.“


Gefahren von Knutschflecken

Ist ein Knutschfleck gefährlich?

Ein Knutschfleck ist nicht gefährlich. Du kannst ihn mit einem blauen Fleck vergleichen. Vielleicht hast du öfter blaue Flecke an den Beinen. Bis auf, dass er weh tut, wenn man darauf rumdrückt, verursacht er keine weiteren Beschwerden. Es gibt Gerüchte, dass Schlaganfälle durch einen Knutschfleck ausgelöst wurden. Schlaganfälle werden aber nur durch erheblich größere Blutgerinnsel ausgelöst, die sich von der betroffenen Stelle lösen und im Gehirn Arterien verstopfen.

Ist ein Knutschfleck ungesund?

Nein, ein Knutschfleck ist nicht ungesund. Er ist lediglich nicht gerade hübsch und tut auch manchmal weh. Aber das war es dann auch schon wieder. Trotz vieler Gerüchte, geht von einem Knutschfleck keine Gefahr aus. Zwar platzen ein paar Blutgefäße, das ist allerdings nicht weiter schlimm. Es sieht eben nur nicht besonders schön aus. Der Körper regeneriert sich von allein. Sozusagen wird das Blut, dass ich an der Stelle gesammelt hat, vom Körper nach und nach abgesaugt. Deshalb färbt er sich auch in die verschiedenen Farben. Von lila zu grün und gelb.

Knutschfleck geht nicht weg

Es kann tatsächlich vorkommen, dass ein Knutschfleck länger als eine Woche bleibt. Das liegt daran, weil dein Körper länger braucht, das Blut abzutransportieren. Hilfreich ist es, wenn du die Durchblutung anregst. Das geht zum Beispiel durch Wund- und Heilsalbe oder auch sehr scharfe Zahnpasta, die du 20 Minuten lang einwirken lassen und danach wieder abspülen musst.

Knutschfleck geschwollen

Wenn der Knutschfleck geschwollen ist, kannst du ihn kühlen. Das tut jeder Schwellung sehr gut. Besonders wirkungsvoll ist es, wenn du den sehr frischen Knutschfleck kühlst. Dann breitet sich der Fleck nicht so weit aus. Benutze dafür am besten ein Kühlkissen oder einen Kühlakku. In beiden Fällen musst du aber ein Küchentuch darum wickeln, damit du keine Erfrierungen am Hals bekommst.

Knutschfleck tut weh

Je nachdem wie doll der Knutschfleck ist, kann es auch sein, dass er weh tut. Da die Haut am Hals besonders dünn ist, tut ein Knutschfleck schon weh, wenn er gemacht wird. Blaue Flecke tun ja auch manchmal weh. Am besten kühlst du den Knutschfleck unmittelbar nachdem er entstanden ist und machst danach etwas Heilsalbe drauf.

Ist ein Knutschfleck krebserregend?

Es gibt viele Gerüchte, dass ein Knutschfleck Hautkrebs hervorrufen kann. Das stimmt allerdings nicht. Knutschflecke sind nicht krebserregend. Sonst müsste ja auch jeder blaue Flecke für deine Gesundheit ein Risiko darstellen.


Häufig gestellte Fragen

Knutschfleck ja oder nein?

Ob du Knutschflecke hübsch findest oder nicht, bleibt dir überlassen. Auf keinen Fall solltest du jemandem einen Knutschfleck machen, wenn er oder sie es nicht möchte. Knutschflecke gelten aber auch als Zeichen der Liebe und als Erinnerung an die letzte Knutschaktion mit deinem Freund oder deiner Freundin. Sie können eine Markierung sein, die der Öffentlichkeit zeigt: Wir gehören zusammen. Wir sind ein Paar. Deswegen haben die meisten Teenager auch öfter mal Knutschflecke. Sie sind stolz darauf, dass sie geliebt werden und jemanden gefunden haben.


Knutschfleck oder blauer Fleck?

Im Grunde ist ein Knutschfleck nichts anderes als ein blauer Fleck, also ein Hämatom. Beim blauen Fleck und beim Knutschfleck platzen kleine Blutgefäße und das Blut sammelt sich. Der Knutschfleck wird nicht als blauer Fleck bezeichnet, weil man nicht mit seinem Hals gegen einen Gegenstand gelaufen ist, sondern weil er eben beim Knutschen entstanden ist. Das ist der einzige Unterschied zwischen einem blauen Fleck und einem Knutschfleck.


Ist ein Knutschfleck Körperverletzung?

Theoretisch kann man alles anzeigen, wodurch dir eine Beeinträchtigung deines Wohlbefindens entsteht. Bei einem Fall aus Gelsenkirchen, der vor Gericht gebracht wurde, wurde ein 50-jähriger Mann zu einer Geldstraße von 1600 Euro verurteilt, weil er einer 17-jährigen einen Knutschfleck ohne ihre Einwilligung gemacht hatte. Die Beiden hatten eine Liebesbeziehung, bei der nie mehr als Küssen lief. Bei einem anderen Fall hatte ein 14-jähriger Junge ein 13-jähriges Mädchen ohne ihre Einwilligung geküsst und ihr einen Knutschfleck gemacht. Der Junge wurde zu 60 Sozialstunden vor dem Jugendgericht verurteilt.


Ist ein Knutschfleck peinlich?

Du entscheidest, ob du deinen Knutschfleck peinlich findest oder nicht. Manche tragen den Knutschfleck wie eine Trophäe und geben damit an, dass sie geknutscht haben. Andere freuen sich, durch den Knutschfleck der Öffentlichkeit die Zuneigung zueinander zeigen zu können. Wieder anderen ist ein Knutschfleck wahnsinnig peinlich und sie verstecken ihn unter Schal und Make Up. Zu welcher Gruppe du gehörst ist dir überlassen. Genau wissen kannst du es auch dann erst, wenn du deinen ersten Knutschfleck bekommen hast.

Knutschfleck bei Jungs

Jungs haben im Bezug auf Knutschflecken oft eine andere Einstellung als Mädchen. Meist gehören sie zu denen, die den Knutschfleck stolz präsentieren. „Guckt mal was ich habe!“ Mädchen neigen eher zum Verstecken. Wenn du einem Jungen einen Knutschfleck machen möchtest, wird er es genauso sehr wie ein Mädchen genießen, dass er geküsst und zärtlich berührt wird.